zurück  Vorwärts zurück  Zurück
Weitere Links ...
zurück  Click here
Mehr zu Brunnenfröschen:
Wolfgang und Waltraud Zeiler
Kann das ein jeder lernen ?
Kann das ein jeder (lernen)? Design am Computer sieht aus der Ferne aus, als würde der Computer alles von alleine erledigen. Die Maus ist der Zauberstab: Hokuspokus, und alles ist wie von Zauberhand fertig! Genau so stellen es sich viele Schulabgänger vor, die noch nicht einmal entfernt wissen, was sie später einmal tun möchten. Hauptsache was modernes: was mit Computer, oder eben Design (am Computer). Nun – ganz so romantisch ist das bei mir nicht gelaufen. Zum Ersten war ich bereits über 40 und als Ingenieur bereits 18 Jahre berufstätig. Zum Zweiten war ich davor und währenddes- sen immer wieder unbewusst mit diesem Thema beschäftigt. Und zum Dritten war ich dann in einer Firma beschäftigt, in der Marketing und Werbung einen herausragenden Stellenwert hatten, ohne dass das deren Kerngeschäft gewesen wäre. Nachdem AEG plötzlich ganz arm an Geld und vielem anderen geworden war, hatte ich mich bei Carl Zeiss beworben für die Erstellung von Bedienungsanleitungen und Schulungs- material. Beim ersten Gespräch stellte sich heraus, dass dort eine andere Stelle vakant war, auf welche sich dank ungenauer Ausschreibung kein geeigneter Bewerber gefunden hatte. Kurz entschlossen habe ich dann diese Stelle angenommen (Erstellung von Werbemitteln). Dies erschien mir interessanter und lukrativer. Obwohl wir anfangs noch herkömmlich mit Schere und Klebstoff gearbeitet haben, zog es mich im Kopf bereits stark zu der Möglichkeit hin, diese Dinge irgendwann mal per Computer zu erledigen. Und so habe ich mich verstärkt mittels spärlich erhältlicher Literatur und mit meinen privaten Computern mit diesem Thema beschäftigt. Innerhalb meiner Abteilung konnte damit keiner was anfangen: Hier war nur das Ergebnis wichtig, und der bisherige Weg führte ja dahin. Meine Oberen hatten hierzu weder Lust, noch konnten sie ihre Geldgeber davon überzeugen. Dank meines Anfangsinteresses und meiner Anfangskenntnisse machte ich mich also daran, auf den laufenden Zug aufzuspringen. Es war außer mir fast niemand auf dem Weg, und der Zug fuhr noch langsam. Endlich, Anno 1991, hatten wir meinen neuen Vorgesetzten die alten waren oder wurden gegangen davon überzeugt, dass es mit Hilfe von Computern besser geht (» Die Mutation zu Apple ). Noch langsamer verrauchte aus den Köpfen meiner Umgebung der Irrglaube, dass das Ganze irgenwie mit Wundern oder Zauber zu tun hätte. Bei kostspieligen Selbstversuchen hat sich der eine oder andere ordentlich die Finger verbrannt Try and Error). Somit kamen sie der Erkenntnis näher, dass Computer-Design doch mit Arbeit und vorherigem Lernen zu tun hat – und nicht mit Hokuspokus. ... bis auf einen Brunnenfrosch ...